Montessori bilingual
Montessori bilingual

Was sich tagsüber bei uns so tut ...

 

Ein geregelter Tagesablauf gibt den Kindern Halt und Geborgenheit.

Wie dieser Tagesablauf genau aussieht, hängt stark davon ab, wie sich die Gruppe am jeweiligen Tag zusammensetzt. Er variiert, wie auch die in der vorbereiteten Umgebung frei zugänglichen Materialien, je nachdem, wie viele Kinder welchen Alters bei mir sind.

 

Die Prinzipien der Montessori Pädagogik versuche ich soweit wie möglich umzusetzen, lasse aber auch Ansätze der Pikler Pädagogik (Bewegung, Pflegesituation), sowie der Bewegungserziehung Elfriede Hengstenbergs einfließen.

 

Alltag mit den Kindern:

Das Erleben der Dinge des täglichen Lebens steht, gerade mit sehr jungen Kindern, stark im Vordergrund. Die Kinder sollen die Möglichkeit und die Zeit haben, sich an- und auszuziehen, sich zu waschen, beim Kochen mitzuhelfen usw. Auch in der Pflegesituation versuche ich, den Kindern die Zeit und Zuwendung zu geben, die sie brauchen.

 

Freiarbeit/freies Spiel:

Des weiteren ist es mir wichtig, dass sich die Kinder täglich über einen möglichst langen Zeitraum hinweg, mit den Dingen aus der vorbereiteten Umgebung beschäftigen können, die gerade für sie "passen". Das bedeutet, dass es bei mir kein Programm gibt. Angebote z.B. für kreatives Gestalten oder Singen lasse ich in den Alltag einfließen wo und wann es passt.

 

Kreativität:

Ich selber bin sehr gerne kreativ, weshalb ich kreativem Gestalten den größmöglichen Raum geben möchte.

Malen: Die Kinder haben jederzeit die Möglichkeit sowohl mit Fingern, als auch mit verschiedensten Pinseln, Schwämmen u.a. zu malen.

Kneten: Zur Zeit lasse ich die Kinder lieber mit Ton als mit Knetmasse kneten. Ton hat als Werkstoff vielerlei Vorteile. Die Haptik ist meiner Meinung nach natürlicher und angenehmer. Ton ist wesentlich unbedenklicher als gekaufte oder selbstgemachte Knetmassen. Die unspektakuläre Einfärbigkeit von Ton fördert Phantasie und unterstützt das Bestreben, den Prozess des Gestaltens in den Vordergrund zu rücken.

 

Englisch:

Die Kinder erleben bei mir Englisch als natürliche Alltagssprache. Ebenso nutze ich, sowohl die Montessori Materialien, wie auch die anderen Spielsachen und vor allem Bücher zur Sprachförderung.

 

Bewegung: 

Bei fast jedem Wetter gehe ich mit den Kindern an die frische Luft:

Im Garten gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Bewegung: Klettergerüst, Schaukel, Nestschaukel, Rutsche, Sandkiste, Pfad zum Fahren mit Rutschfahrzeugen und Laufrädern, Trampolin.

 

Ca. 200m unsere Gasse entlang befindet sich am Ende einer Sackgasse ein Spielplatz mit kleinem Rodelhügel und Wiese zum Herumtoben und Ballspielen.

Sollte das Wetter einmal gar nicht zum Rausgehen einladen, stehen den Kindern im Haus Bewegungsmaterialien nach Elfriede Hengstenberg und Emmi Pikler zur Verfügung (Kletterleiter, Rutschbrett, Schemel, Kippelhölzer).

 

ein typischer Tag könnte etwa so aussehen:

7:00 - 8:00:

Ankommen, Kinder in den Kindergarten/Schule bringen

 

Freiarbeit/freies Spiel

gemeinsames Vorbereiten der Jause

 

9:00 - 10:00

gemeinsame Jause/Jausenbuffet (bei Schönwetter draußen)

 

Freiarbeit/freies Spiel

Wickeln

Anziehen

 

ca. 11:00

Spätestens jetzt, auf nach draußen! Eventuell Kinder vom Kindergarten holen.

 

ca. 12:00

erste Abholzeit

Mittagessen

 

ca. 12:45

zweite Abholzeit

Ruhe- und Schlafenszeit

 

14:00

Freiarbeit/freies Spiel

Garten

 

ca. 15:00

Nachmittagsjause

Ich bin für Sie und Ihr Kind da

 

Telefon

+43 699 11434944

 

Öffnungszeiten

Kernzeit

Mo - Fr    8:00 bis 17:00

 

Urlaub

eine Woche im Frühjahr, 2 Wochen während der Sommerferien, Weihnachtsferien

andere Urlaubszeiten nach Vereinbarung

 

2017/2018

17.7. - 29.7.2017

4.9.2017

25.12.2017 - 1.1.2018

 

Nutzen Sie auch gerne direkt das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
bilinguale Montessori Kindergruppe